close

Digitales Marketing 2018

04. Dezember 2017

Blog, Online-Marketing, Text, Social Media
Bild für Digitales Marketing 2018

 

Was hat sich 2017 bewährt und wird den Sprung ins neue Jahr schaffen? Wer sein Marketingbudget fürs kommende Jahr planen muss, wird daran interessiert sein, aufs „richtige Pferd“ zu setzen. Wir stellen eine Auswahl von Trends vor, mit denen auch 2018 verstärkt zu rechnen ist.


Native Advertising spannend verpacken

Ganz oben auf der Liste steht: Native Advertising. Diese Form von Werbe-Inhalten ist so gestaltet, dass sie nur schwer von redaktionellen Artikeln zu unterscheiden ist. Gut gemacht, merkt der Leser nicht, dass er sich mit Werbung beschäftigt. Ziel ist es, mithilfe von Native Advertising virale oder unterhaltsame Inhalte zu schaffen und damit eine große Reichweite zu erzielen. Ein starkes Plus: Native Ads sind meist für Adblocker nicht zu erkennen und darüber hinaus funktionieren sie auch mobil. Allerdings werden Leser zunehmend kritischer, insbesondere wenn „Sponsored by“ oder „Anzeige“ über einem Text steht. Daher müssen sich Marken künftig für ihre Kampagnen immer spannendere „Verpackungen“ einfallen lassen, um Leser von den Inhalten zu überzeugen.

Social Media Kanäle schaffen Reichweite

Social Media Kanäle werden auch in Zukunft eine entscheidende Rolle im Digital Marketing spielen. Jedes Unternehmen muss für sich den richtigen Kanal finden und mit hilfreichem und relevantem Content bespielen. Social Media ist stetem Wandel unterworfen. Für das Generieren von Reichweite bleiben sie wichtig, entscheidend ist aber die Produktion von relevantem Content.

Gamification setzt auf den menschlichen Spieltrieb

Wie kaum eine andere Branche versteht es die digitale Spieleindustrie, Kunden zu motivieren und an sich zu binden. Ein raffinierter Wechsel aus Herausforderung und Belohnung sorgt dafür, dass Spieler immer wieder agieren, interagieren und partizipieren. Der menschliche Spieltrieb ist die beste Basis für Gamification. Jetzt heißt es, diese spielerischen Methoden auf Nicht-Spielumgebungen zu übertragen und so ebenfalls viele Menschen dauerhaft zu aktivieren und zu binden. Ein klassisches Beispiel sind Fitness-Apps, die Daten sammeln, vergleichen und zum Wettkampf herausfordern. Kunden erreichen ihre Fitnessziele und bleiben treue Nutzer von Smartphones und bestimmten Produkten. Gamification Hit schlechthin war und ist immer noch Pokémon Go. In Windeseile hat sich die Pokémon Jagd über Ländergrenzen hinweg verbreitet. Wie nebenbei sammelt Pokémon Daten vom Handy des Benutzers.

Personalisierung oder die perfekte Botschaft zum richtigen Zeitpunkt

Maßgeschneiderte Botschaften versus Gießkannenprinzip. Dank Digitalisierung ist die Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) in unserem Leben allgegenwärtig. Einkaufen, Musikhören oder sozialer Austausch finden ganz selbstverständlich im Internet statt. Für fast jeden Lebensbereich gibt es Apps, die gern genutzt werden. Alle Aktivitäten der Nutzer hinterlassen Spuren im Netz, deren gezielte Analyse in ein Profil münden.  Daraus eröffnen sich perfekte Möglichkeiten für die Personalisierung aller Marketingbereiche. Denn durch Analyse des Nutzerverhaltens lässt sich erkennen, unter welchen Bedingungen die Voraussetzungen für ein gewünschtes Verhalten besonders günstig sind. Das können beispielsweise bestimmte Orte oder Zeitpunkte sein. Ist der jeweilige Kontext ermittelt, kommt es darauf an, im rechten Moment den passenden Content anzubieten.

Lesen Sie auch:

Webdesign: Trends 2018

Mobile-first-Index – was erwartet Webseiten-Betreiber?

e-pixler NEW MEDIA GmbH Die Fullservice Internetagentur e-pixler ist Ihr Profi für Webdesign, TYPO3, SEO, Usability. Besuchen Sie uns. Wir beraten Sie!
Eldenaer Straße 35, Haus I Berlin,
030 22056300

Weitere Standorte

Berlin

Magdeburg

Zeuthen