close

7 Video-Formate – so gewinnt Ihre Webseite an Mehrwert

14. September 2018

Blog, Design, Entwicklung, Online-Marketing, Social Media
Bild zu Videos - ein Mehrwert auf auf Webseiten

 

Bewegtbild-Inhalte sind heute nahezu Standard in jeder Content-Strategie. Auch Google honoriert es, wenn Video-Content eingebunden wird. Oft fehlt es Unternehmen jedoch an Format-Ideen, mit denen sie ihre Nutzer begeistern können.

Wir stellen sieben mögliche Video-Formate vor:

1. Interviews / Gespräche

Ob ein Einzelinterview oder eine Gruppendiskussion. Ein per Video veröffentlichter Dialog eignet sich super, um aktuelle gesellschaftliche oder unternehmensrelevante Fragestellungen sichtbar zu machen und einen Standpunkt zu vertreten. So ist eine klare Haltung des CEO im Video-Interview ein gern genutzter Inhalt, um eine Position deutlich zu machen.

2. Blick hinter die Kulissen

Es gibt mit „Birth of a Tool“ ein sehr gelungenes Beispiel für ein „Behind the Scenes“ Video. Dort zeigt eine klassische Werkzeugmanufaktur, wie händisch eigentlich eine hochwertige Axt hergestellt wird. Das Video ist gut gemacht und hat über eine Million Klicks einsammeln können. Solche Formate können Vertrauen schaffen und Aha-Effekte beim Zuschauer auslösen. Wenn sie gut gemacht sind, verbreiten sie sich nicht selten auch via Social Media.

3. Erklärvideos

Erklärvideos machen komplexere Sachverhalte oder Probleme aus dem Alltag des potenziellen Kunden verständlich. Oft werden die Videos als Animationsfilm gestaltet (von einfachen Stop-Motion-Filmen bis zu hochwertigen 3D-Animationen). Die Inhalte hängen dabei stark vom Ziel und den Informationsbedürfnissen der Nutzer ab. So könnte eine Bank ein Erklärvideo zum Thema Kontowechsel erstellen, ein Reisebüro könnte in Stop-Motion die perfekte Reiseapotheke witzig zusammenstellen.

4. Imagefilme

Imagefilme sind inzwischen ein klassisches Format bei den Unternehmensfilmen. Hier kann sich die Organisation mit ihren Leistungen und Angeboten vorstellen. Wichtig ist dabei, nicht unfreiwillig peinlich zu sein und mit zu abgedroschenen Formulierungen zu arbeiten. Was ankommt, ist ein echter Einblick ins Unternehmen, echte Stimmen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dieses Format kann z. B. gut genutzt werden, um sich gezielt auch als attraktive Arbeitgebermarke darzustellen.

5. Haul / Unboxing

Ein modernes und heute vor allem bei Influencern übliches Format sind die sogenannten Hauls. Hier wird ein aktuelles Produkt gezeigt, Vor- und Nachteile werden besprochen. Beim Unboxing geht es eher um ein ritualisiertes Auspacken, geeignet z. B. für sehr bildstarke Produkte oder aber für hochwertige Technik wie neue Notebooks und Smartphones.

6. Tutorials

Tutorials sind quasi Bedienungsanleitungen in Videoform. Wie nutze ich das Produkt im Detail? Wie bekomme ich das Flusensieb der Waschmaschine gereinigt? Die Grenzen zum Erklärvideo sind fließend, Tutorials sind aber meist nicht animiert, sondern zeigen reale Personen in der Interaktion mit dem Produkt. Gerade bei YouTube wird viel nach solchen Anleitungen gesucht – das Videoportal gilt heute als zweitgrößte Suchmaschine der Welt.

7. Live-Streams

Live-Streams können technisch recht einfach umgesetzt werden. Sie lohnen sich z. B. auf Veranstaltungen, um Fachvorträge ortsunabhängig zeigen zu können. Auch eine Produktvorstellung (etwa eines neuen Auto) kann durch ein Live-Video begleitet werden. Der so gewonnene Content kann dann später auf der Webseite ein zweites Zuhause finden.

Fazit: 

Es gibt viele Formate – wichtiger aber sind am Ende ohnehin die Geschichten, die Sie erzählen. Wenn beides gut ist, wird das in Form von Traffic auf der Webseite zu spüren sein.

Text: Rico-Thore Kauert

Lesen Sie auch:

User Stories – jederzeit den Nutzer im Blick 

Content-Trends 2018

Vom Experten: Website-Relaunch mit Content-Strategie

e-pixler NEW MEDIA GmbH Die Fullservice Internetagentur e-pixler ist Ihr Profi für Webdesign, TYPO3, SEO, Usability. Besuchen Sie uns. Wir beraten Sie!
Eldenaer Straße 35, Haus I Berlin,
030 22056300

Weitere Standorte

Berlin

Magdeburg

Zeuthen